Anwender

Das im BürgerForum angewendete Verfahren wurde von der Bertelsmann Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung entwickelt und mit den BürgerForen „Soziale Marktwirtschaft“ 2008 und „Europa“ 2009 auf bundesweiter Ebene erprobt. Das „BürgerForum 2011 – Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ fand deutschlandweit mit 10.000 Menschen statt. Dabei arbeiteten in 25 Städten und Landkreisen gleichzeitig jeweils 400 Bürgerinnen und Bürger an konkreten Ideen, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken können.

Auf Grund dieser langjährigen Erfahrungen wurde das Format weiter optimiert. 2014 haben fünf Modellkommunen – Karlsruhe, Marburg, Oldenburg, Remseck am Neckar und Wiehl BürgerForen zur Lösung regionaler Herausforderungen in Eigenregie durchgeführt.

Kontakte in den fünf Modellkommunen

Karlsruhe

„Nachhaltige Oststadt | Zukunft aus Bürgerhand“

Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein lebenswertes und nachhaltiges Quartier vorstellen und wie dieses zukünftig gemeinsam gestaltet werden kann.
Initiatoren des BürgerForums waren das KIT-Projekt „Quartier Zukunft – Labor Stadt“ angesiedelt am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanylse (ITAS) in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe.

Ansprechpartner: Sarah Meyer-Soylu, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, ITAS
(E-Mail: sarah.meyer@kit.edu, Telefon 0721 608-23993)
Unterstützende Organisationen: IKU_Die Dialoggestalter GmbH, Dortmund; Zebralog GmbH & Co. KG, Berlin

Marburg

„Beteiligungsverfahren zur Bundesgartenschau 2029“

Beim BürgerForum zu einer möglichen Bundesgartenschaubewerbung Marburgs geht es darum frühestmöglich zu klären, was sich die Menschen in der Stadt von der Bundesgartenschau erwarten, welche Bedingungen sie an die Bewerbung knüpfen und vor allem, was die Bundesgartenschau 2029 in der Zeit danach für die Stadt bringen kann und soll. Initiator des BürgerForums war Oberbürgermeister Egon Vaupel.

Ansprechpartner: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Bürger/innenkommunikation, Sabine Preisler, Telefon: 06421 201346.
Unterstützende Organisationen: memo-consulting, Seeheim-Jugenheim; polidia GmbH, Berlin

Oldenburg

„Übermorgen jetzt! Wir gestalten gemeinsam den demografischen Wandel in Oldenburg“

Unter diesem Motto haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Thema des demographischen Wandels diskutiert. Themenbereiche waren dabei „Wohnen und Quartiersentwicklung“, „Soziales und Gesundheit“, „Arbeit und Beschäftigung“, „Öffentlicher Raum“, sowie „Freizeit und Mobilität“. Initiator des BürgerForums war die Stadt Oldenburg.

Ansprechpartner: Stadträtin Dagmar Sachse
(E-Mail: dagmar.sachse@stadt-oldenburg.de, Telefon 0441 2353678)
Unterstützende Organisationen: mensch und region, Nachhaltige Prozess- und Regionalentwicklung, Hannover; DEMOS Gesellschaft für E-Partizipation mbH, Berlin

Remseck am Neckar

„Eine einmalige Chance, unseren l(i)ebenswerten Ort für alle weiterzuentwickeln“

Unter diesem Motto, das in der Vorbereitung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern gefunden wurde, entwickelten die Teilnehmenden Ideen für alle Generationen, wie den Folgen des demographischen Wandels begegnet werden kann. Initiator des BürgerForums war die Stadt Remseck am Neckar.

Ansprechpartner: Claudia Peschen, Projektmanagement und Buergerbeteiligung, Stadt Remseck am Neckar
(E-Mail: peschen@remseck.de, Telefon 07146 289-643)
Unterstützende Organisationen: Büro suedlicht, Freiburg; DEMOS Gesellschaft für E-Partizipation mbH, Berlin

Wiehl

„Aktiv Zukunft gestalten“

Beim BürgerForum Wiehl „Aktiv Zukunft gestalten“ standen vor allem städtische Lebensbereiche im Mittelpunkt. In den Themenfeldern „Arbeiten und Wohnen“, „Bildung und Betreuung“, „Sicherung sozialer Strukturen“ und „Freizeit und öffentlicher Raum“ wurden Ideen für die Zukunft Wiehls zusammengetragen. Initiatoren des BürgerForums waren die Stadt Wiehl und Bürgermeister Werner Becker-Blonigen.

Ansprechpartner: Michael Schell, Erster Beigeordneter, Stadt Wiehl
(E-Mail: m.schell@wiehl.de, Telefon 02262 99273)
Unterstützende Organisationen: IKU_Die Dialoggestalter GmbH, Dortmund; buergerwissen.de, Bielefeld

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website:

Bertelsmann Stiftung
Carl-Bertelsmann-Str. 256
33311 Gütersloh
Tel: +49 5241-810
Fax: +49 5241-81681396
Mail: info (at) bertelsmann-stiftung.de
Web: https://www.bertelsmann-stiftung.de

Die Bertelsmann Stiftung ist eine selbstständige Stiftung des privaten Rechts im Sinne von Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh. Die Bertelsmann Stiftung wird durch ihren Vorstand vertreten:
- Aart De Geus
- Liz Mohn
- Dr. Jörg Dräger
- Dr. Brigitte Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums:
Prof. Dr. Werner J. Bauer

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bezirksregierung Detmold, Leopoldstr. 15, 32756 Detmold

UST ID: DE 126 76 80 30

Inhaltlich verantwortlich:
Anna Renkamp, Project Manager
Telefon: +49 5241 81-81145
anna.renkamp!_bitte_loeschen_!@bertelsmann-stiftung.de

Datenschutz:
Die Website nutzt für statistische Auswertungen das Programm Piwik.

Haftungshinweis:
Diese Website wird mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte geben. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr des jeweiligen Nutzers. Durch die Nutzung kommt kein Vertragsverhältnis zwischen Bertelsmann Stiftung und Nutzer zustande. Namentlich gekennzeichnete Beiträge fremder Autoren geben nicht immer die Meinung der Bertelsmann Stiftung wieder.

Unsere Internetseiten enthalten Links auf externe Webseiten. Diese Links haben einen reinen Informationszweck und wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße hin überprüft. Rechtsverstöße waren nicht ersichtlich. Auf die Entwicklung der Inhalte dieser verlinkten Webseiten haben wir jedoch keinen Einfluss. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind daher ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die Bertelsmann Stiftung distanziert sich von allen Inhalten, die nach der Verlinkung geändert wurden. Eine ständige Kontrolle der externen Links ohne konkrete Anhaltspunkte für eine Rechtsverletzung ist uns leider nicht möglich.

In jedem Fall gilt, sollte uns eine Rechtsverletzung bekannt werden, werden wir den entsprechenden Link oder die betreffenden Inhalte unverzüglich von unserer Website entfernen.

Urheberrecht:
Die Inhalte und Werke auf dieser Website unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Sofern im Zusammenhang mit dem auf der Website dargestellten oder zum Download angebotenen Dokument keine weiteren Regelungen getroffen werden, ist insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Verbreitungen sowie jede Form der Verwertung die vorherige Zustimmung der Bertelsmann Stiftung oder des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen. Im Übrigen ist nur die Herstellung von Kopien und Downloads für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch erlaubt.

Diese Website wird betrieben mit:

  • inuit.css
  • font awesome
  • html5 shiv
  • jQuery
  • slidesJS
  • video.js
  • turn.js

Bildnachweis:
© AContadini / iStockphoto
© ce-art-services - Fotolia.com
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Konzeption:
DEMOS Gesellschaft für E-Partizipation mbH
www.demos-deutschland.de